Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen
01.12.2020

Korbach - der Weg in das digitale Rathaus

Die Korbacher Bürgerinnen und Bürger haben es jetzt noch einfacher: viele Dienstleistungen im Rathaus sind ab sofort digital abzurufen. Die Stadtverwaltung der Hansestadt setzt nach der Einführung des Handyparkens weitere Projekte um und weitet das Online-Angebot kontinuierlich aus.

Eine Vielzahl an Dienstleistungen, wie bspw. die Beantragung von Meldebescheinigungen im Bürgerbüro oder die Voranmeldung von Eheschließungen mit Wunschtermin im Standesamt, können bereits digital genutzt werden.

Die online angebotenen kostenpflichtigen Dienstleistungen im Bürgerbüro und im Ordnungs- und Standesamt können mit ePayment bequem online mit allen gängigen Zahldienstleistern gezahlt werden. Im Ordnungsamt besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Anhörungen im Ordnungswidrigkeitenverfahren online zu beantworten und Verwarngelder ebenfalls mit PayPal und Co. zu zahlen. Weitere selbstentwickelte Dienstleistungen wie etwa ein volldigitalisiertes Bewerbungsverfahren werden in Kürze folgen. Dazu wurde die Digitalisierungsplattform civento beschafft und in entsprechende Schulungen für die Mitarbeiter investiert.

Um die digitale Weiterentwicklung der Stadtgesellschaft und Verwaltung zügig voranzutreiben, neue Handlungsfelder zu ergründen und moderne Arbeitstechniken einzuführen, wurde Mitte dieses Jahres eigens die Stelle eines Digitalisierungsbeauftragten geschaffen und für die Besetzung ein in diesen Bereichen erfahrener Mitarbeiter gewonnen.

Weitere Herausforderungen, wie die Umsetzung des Onlinezugangsgesetztes (OZG), das die Verwaltungen verpflichtet, ihre Dienstleistungen bis Ende des Jahres 2022 auch online verfügbar zu machen, werden in abteilungsübergreifenden Projekten angegangen. Dafür wurde ein Projektmanagementwerkzeug beschafft, dass in Coronazeiten auch eine virtuelle Zusammenarbeit problemlos möglich macht. Ziel der Stadtverwaltung ist es, alle Dienst- und Antragsleistungen - nicht nur für die Korbacher Bürgerinnen und Bürger - online zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine medienbruchfreie und digitale Weiterbearbeitung in der Sachbearbeitung zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Hansestadt in neue Software investiert und entwickelt die in einigen Bereichen seit Jahren eingesetzte elektronische Akte weiter.

„Außerdem ist geplant, die Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Digitalisierung der Dienstleistungen zu beteiligen“, so Bürgermeister Friedrich. „In einem ersten Schritt können Sie einige Onlinedienste bewerten und mögliche Verbesserungspotentiale aufzuzeigen und so zukünftige Verfahren aktiv mitgestalten.“

Für die sichere Zustellung von Dokumenten und Daten im elektronischen Rechtsverkehr hat die Hansestadt zusammen mit den Mitgliedskommunen des Kommunalen ServiceVerbund Eisenberg das „besondere elektronische Behördenpostfach“ (beBPo) eingeführt. Auf diesem Wege können sensible Daten zwischen Behörden, Gerichten und juristischen Personen datenschutzkonform und rechtssicher ausgetauscht werden.

Für Fragen, Wünsche und Anregungen kann ab sofort das neue Digitale Kontaktformular genutzt werden. Hier besteht Möglichkeit, ihr Anliegen, Daten und Dokumente datenschutzkonform hochzuladen. Weitere Infos sowie finden Sie unter www.korbach.de/Onlineservice.