Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen
23.05.2022

2. Bauphase: Briloner Landstraße voll gesperrt


Ab Dienstag, 31. Mai 2022, beginnt die bereits angekündigte Vollsperrung in einem Teilbereich der Briloner Landstraße. Die bislang noch mögliche Nutzung als Einbahnstraße muss aufgehoben werden. Der Fortgang der Arbeiten erfordert die Herausnahme des gesamten Verkehrs im Bereich der Baustrecke. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße B 251 (Umgehungsstraße).

Aus Richtung Lelbach kann die Briloner Landstraße in beiden Fahrtrichtungen bis in Höhe des Baumarktes Herkules befahren werden, so dass dessen Erreichbarkeit gegeben bleibt. Auch das Einrichtungshaus Jysk ist über diese Achse anfahrbar. Die Straße Im Alten Felde kann ebenfalls als Zufahrt für diesen Bereich genutzt werden.

Der übrige stadteinwärts laufende Verkehr wird weiträumig über die Umgehungsstraße B 251 bis zur Abfahrt Arolser Landstraße in Richtung Innenstadt geleitet. Je nach Zielpunkt können natürlich auch die Abfahrten Am Ziegelgrund sowie Nordring genutzt werden.

Die weiteren Anlieger und Betriebe im Bereich der Baustrecke können nur über die vorhandenen Nebenstraßen erreicht und angedient werden. Im Einzelfall werden mit den Anliegern spezielle Absprachen getroffen.

Der stadtauswärts laufende Verkehr wird weiterhin ab dem Kreisverkehr Skagerrakstraße/Louis-Peter-Straße über die bereits bekannte Trasse zur Umgehungsstraße umgeleitet.

Für Absprachen und Fragen der Anlieger steht das Stadtbauamt (Tel. 53-298) im Vorfeld gerne zur Verfügung. Bei Fragen zur allgemeinen Verkehrsführung ist die Verkehrsbehörde in der Stadtwache (Tel. 53-263) der Ansprechpartner. 

Die Umleitungsstrecken haben auch Einfluss auf den ÖPNV. Diesbezüglich sind die gesonderten Fahrplaninformationen und Aushänge an den Haltestellen zu beachten.

Im Bereich des Stadtbusverkehrs ist die Fahrstrecke der Linie 5 betroffen. Die Haltestelle Westring kann nicht bedient werden. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Straße Am Mühlengraben eingerichtet.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den betroffenen Bereich möglichst weiträumig zu umfahren. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Ende Juli andauern.