Direkt zu:
Titelfoto Folgeseite
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen

Sperrmüll

Allgemeine Informationen

Unter Sperrmüll versteht man feste Abfälle, die aus Privathaushalten stammen und wegen ihrer Sperrigkeit nicht in die zugelassenen Müllbehälter passen.

Bevor Sie sperrige Dinge zum Entsorgen geben, sollten Sie noch Folgendes beachten:

Was Ihnen nichts mehr nützt, kann für andere Menschen noch durchaus gebrauchsfähig sein. Für gebrauchsfähige Möbel können Sie sich an folgende Adresse wenden:

Werkhof/Secondhand-Kaufhaus
An der Kuhbach 3
34497 Korbach
Tel. 05631 61936


Was zählt zum Sperrmüll?

  • Möbel
  • Matratzen
  • Gartengeräte/-möbel
  • Fahrräder
  • Kinderwagen
  • Spülen
  • Lampenschirme und -gestelle
  • Elektroschrott wie z. B.
    • CD-Player
    • Computer
    • Drucker
    • Fernseher
    • Overhead-Projektoren
    • Plattenspieler
    • Receiver
    • Stereoanlagen
  • Haushaltsgeräte aus Metall
  • Elektroherde
  • Elektroöfen
  • Spülmaschinen
  • Wäschetrockner
  • Wäscheschleudern
  • Waschmaschinen
  • Kühlgeräte u.a.


Was zählt nicht zum Sperrmüll?

  • Türen
  • Fenster
  • Autoteile        
  • Reifen
  • Bauschutt (Fliesen, Kabel, Putz etc.)
  • Sanitärobjekte (Waschbecken etc.)
  • Altkleider
  • Altpapier
  • Farben, Lacke
  • Leuchtstoffröhren
  • Energiesparlampen
  • Batterien, Akkus


Wie funktioniert die Sperrmüllabfuhr in Korbach?

Anmeldung: Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Online-Anmeldung: Bitte nutzen Sie hierfür unser Online-Formular und füllen dieses aus.

Sie erhalten automatisch eine Eingangsbestätigung und eine weitere Mail mit Ihrem Termin von uns. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren SPAM-Ordner!

2. Schriftliche Anmeldung per Sperrmüllkarte: Diese erhalten Sie im Bürgerbüro, in der Korbach-Information und in der Finanzabteilung im Rathaus bzw. bei den Ortsvorsteher*innen.

Bitte schicken Sie die ausgefüllte Karte, adressiert und zweimal frankiert, wieder an uns zurück. Den an Sie selbst adressierten Adressteil klappen Sie bitte nach innen und fixieren die Karte mit einem Klebstreifen. Ihr Sperrmülltermin wird Ihnen schriftlich per Post mitgeteilt

3. Selbstanlieferung bei der Deponie:
Sie bringen den Sperrmüll direkt zur Abfalldeponie nach Diemelsee-Flechtdorf (Achtung: kostenpflichtig).


Was kostet die Entsorgung von Sperrmüll?

Für Ihren Privathaushalt können Sie einmal jährlich pro Person eine kostenlose Abfuhr von Sperrmüll und Elektrogeräten in haushaltsüblichen Mengen (2,5 m², maximal 300 kg) beantragen. Mehrmengen sind nur gegen einen Aufpreis von 12,00 € pro angefangene 50 kg möglich.

Restmüll (z. B. Tapetenreste, Kleinkram), der normalerweise in die graue Tonne gehört, kann in geringem Umfang mit der Sperrmüllabfuhr entsorgt werden. Hierzu muss der Restmüll in Müllsäcke verpackt oder gebündelt sein. Es fällt ein Entgelt von 3,00 € je Sack an. Für gebündelten Restmüll (Holzreste u.ä.) sind 12,00 € je 50 kg zu bezahlen. Über den fälligen Betrag bekommen Sie nach der Abfuhr automatisch eine Rechnung zugesandt.

Wer nicht bis zum Abfuhrtermin warten möchte, kann selbst zu Deponie nach Diemelsee-Flechtdorf fahren. Dort können Sperrmüll und Elektrogeräte während der Öffnungszeiten und unter Einhaltung der dortigen Annahmekriterien angeliefert werden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Abfallwirtschaft des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Hinweis:

Seit dem 1. Januar 2021 entfällt die kostenfreie Selbstanlieferung von Sperrmüll bei der Deponie in Diemelsee-Flechtdorf.

Alle Sperrmüllanlieferungen bei der Deponie müssen nun direkt vor Ort bezahlt werden. Die Gebühren für Kleinmengen bis 100 kg betragen pauschal 15,00 € je Anlieferung. Mengen über 100 kg werden gewogen und mit 16,00 € pro 100 kg berechnet.

Die Vorlage Ihres Personalausweises ist bei der Anlieferung nicht mehr notwendig, da die Anlieferung auf Rechnung der Stadt seit dem 1. Januar 2021 entfallen ist.


Was gibt es bei der Entsorgung von Sperrmüll zu beachten?

Bitte sortieren den Sperrmüll getrennt nach Elektrogeräten, Möbeln und Altmetallen.

Stellen Sie den Sperrmüll an einer für das Sammelfahrzeug gut erreichbaren Stelle am Straßenrand in gestapelter oder gebündelter Weise bereit. Eine Abfuhr von Privatgrundstücken ist nicht möglich.


Zulässige Abmessungen und Gewichte des Sperrgutes

Die einzelnen Gegenstände dürfen Raumabmessungen von 1,20 m x 1,50 m x 2,00 m nicht überschreiten, ihr Gewicht darf höchstens 100 kg betragen.


Ab wann darf ich meinen Sperrmüll zur Abfuhr bereitstellen?

Bitte stellen Sie Ihren Sperrmüll erst am Abend vor der Abfuhr an eine gut erreichbare Stelle am Straßenrand. Die Abfuhr erfolgt am Abfuhrtag bereits ab 06:00 Uhr.


Was sollte ich noch wissen?

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur Mengen mitnehmen können, die ein gewisses Ausmaß nicht überschreiten.

Erhebliche Mengen, wie sie z. B. bei Haushaltsauflösungen anfallen, können von uns im Rahmen der Sperrmüllabfuhr nicht bewältigt werden.

In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an einen privaten Entsorger. Adressen finden Sie im örtlichen Telefonbuch oder den Gelben Seiten. Zudem steht Ihnen die Abfallberatung bei weiteren Fragen und Anregungen telefonisch unter 05631 53-303 oder per Mail an Abfallberatung@korbach.de gern zur Verfügung.