Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Sonstige Abfälle

Altmetalle und Schrott

Zum Altmetall zählen sämtliche metallische Gegenstände. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Stoffe aus:

  • Edelstahl
  • Gusseisen
  • Aluminium
  • Blech
  • Kupfer
  • Schrott im Allgemeinen

Sie stellen einen bedeutenden Wertstoff dar, der jederzeit wieder eingeschmolzen und zu neuem Metall verarbeitet werden kann.

Metalle und Schrott können Sie bei den örtlichen Schrotthändlern abgeben. Adressen und Öffnungszeiten finden Sie im Internet oder im örtlichen Telefonbuch.


Altöl

Unter dem Begriff "Altöl" versteht man meist Motor- oder Getriebeöl, das nicht mehr ausreichend schmieren oder kühlen kann.

Wird Öl beispielsweise im Automotor verwendet, verändert es mit der Zeit seine chemischen Eigenschaften oder wird verschmutzt und kann seinen ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen. In diesem Fall muss ein Ölwechsel durchgeführt und das Öl anschließend entsorgt werden.

Bei der Entsorgung gilt: Altöl darf nicht im Hausmüll, über Abfluss oder gar in der Umwelt entsorgt werden. Ein Liter Altöl kann bis zu eine Million Liter Trinkwasser unbrauchbar machen.

Sammeln Sie das Altöl daher in verschließbaren Behältnissen wie Flaschen, Dosen oder Kanistern. Damit die Öle aufbereitet werden können, müssen sie sortenrein abgeben werden, das heißt, unterschiedliche Öl-Sorten müssen getrennt aufbewahrt und dürfen nicht vermischt werden.

Korrekt und umweltfreundlich können Sie

  • Altöl
  • Behälter, die Öl enthalten haben
  • verschmutzte Stofftücher
  • Ölkannen etc.

in haushaltsübliche Mengen bei den Geschäften abgeben, die Motoröl verkaufen (z. B. Bau- und Fachmärkte). Zudem kann das Altöl bei einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb abgegeben werden. Adressen finden Sie im Internet oder im örtlichen Telefonbuch.


Bodenaushub und Bauschutt

Bei einer Renovierung oder einem Umbau fallen häufig eine Menge Baustellenabfälle und Bauschutt an, welche entsorgt werden müssen.

Zu den Baustellenabfällen und zum Bauschutt zählen beispielsweise:

  • Beton
  • Ziegel
  • Backsteine
  • Fliesen
  • Gips-/Putzreste
  • Dämmstoffe
  • Glas
  • Holz
  • Fenster
  • Türen
  • Sanitärobjekte aus Keramik wie z. B. Waschbecken
  • Kabel
  • Erde
  • Sand

Baustellenabfälle, Bauschutt oder auch Bodenaushub können Sie direkt bei der Deponie in Diemelsee-Flechtdorf abgeben. Die Entsorgung der Abfälle ist kostenpflichtig.

Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten der Deponie und die anfallenden Entsorgungskosten finden Sie auf der Internetseite des Eigenbetriebs "Abfallwirtschaft" des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Bei größeren Mengen Bauschutt ist es sinnvoll einen Container bei einem privaten Entsorgungsunternehmen zu bestellen. Adressen finden Sie im Internet oder im örtlichen Telefonbuch.


Küchenfett

Nicht nur in der Gastronomie, sondern auch in privaten Haushalten fallen Speiseöle und -fette als Abfall an. Bei der Entsorgung des Küchenfetts gibt es folgende Punkte zu beachten:


Privathaushalte:

Privathaushalte können altes Küchenfett in haushaltsübliche Mengen (ca. ein bis zwei Liter) über die Restmülltonne entsorgen.

Sammeln Sie das Speiseöl/-fett, sobald es erkaltet ist, in einer gut verschließbaren Flasche und wickeln Sie diese zusätzlich in Zeitungs- oder Küchenpapier ein. Die Flasche werfen Sie dann einfach in den Restmüll. Durch das Einwickeln wird verhindert, dass das alte Speiseöl beim Verpressen im Müllwagen ausläuft.

Gastronomiebetriebe:

Als Gastronomiebetrieb wenden sich bitte an ein privates Entsorgungsunternehmen. Adressen finden Sie im Internet oder im örtlichen Telefonbuch.


In beiden Fällen gilt: Entsorgen Sie das Küchenfett (auch in kleinen Mengen) nicht über den Abfluss oder die Toilette. Hierdurch verstopfen die Abflussrohre und das Grundwasser wird verunreinigt. Zudem lockt die Entsorgung über den Abfluss oder die Toilette Ungeziefer an und führt zu Problemen im Klärwerk.


Tankreinigung/-entsorgung

Die Tankentsorgung umfasst die Reinigung, den fach- und umweltgerechten Rückbau, den Abtransport des Tanks und die abschließende Entsorgung der Rückstände und abgepumpten Reststoffe.

In jedem Fall sollte die Demontage und Entsorgung Ihrer Tankanlage von einem erfahrenen Fachunternehmen durchgeführt werden. Die Tanks müssen vor dem Abbau fachmännisch gereinigt, entfettet, entgast und der Altölschlamm entsorgt werden. Die Demontage des Tanks muss in der Regel durch einen zugelassenen Sachverständigen überprüft und mit einer Stilllegungsbescheinigung protokolliert werden.

Adressen von Tankreinigungs- bzw. Tankentsorgungsfirmen finden Sie im Internet oder im örtlichen Telefonbuch.