Direkt zu:
Titelfoto Folgeseite
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen

Die Grüne Tonne

Allgemeine Informationen

Bioabfälle sind organische (pflanzliche und tierische) überlassungspflichtige Abfälle aus privaten Haushalten, die getrennt zu erfassen sind und über die Biotonne einer Verwertung zugeführt werden.


Biomüll - Richtig Sortieren


Zum Biomüll gehören beispielsweise:

  • Obst- und Gemüseschalen
  • verdorbenes Obst oder Gemüse
  • Kaffee- und Teesatz mit Filtertüten
  • Speisereste
  • Grasschnitt
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Fallobst, Erntereste
  • Unkräuter
  • Moos
  • Laub   
  • Blumen


Nicht zum Biomüll gehören:

  • Staubsaugerbeutel mit Inhalt
  • Tierkadaver
  • Hunde- und Katzenstreu (auch kompostierbare)
  • Blumentöpfe aller Art
  • Biomüllbeutel aus Kunststoffen
  • Kehricht
  • Zigarettenkippen
  • Asche


Wann wird meine Biotonne geleert?

Die Leerung der grünen Tonnen erfolgt alle 2 Wochen. Die genauen Leerungstermine finden Sie in unserem Abfallkalender.


Wonach richtet sich die Größe und die Anzahl meiner Biomülltonne(n)?

Die Größe und die Anzahl der Abfallgefäße, die für ein Grundstück zur Verfügung gestellt werden, richtet sich nach der Anzahl der dort gemeldeten Personen.

Eigentümer*innen sind verpflichtet, der Abfallberatung jegliche Änderungen mitzuteilen. Die Abfallberatung veranlasst anschließend eine Anpassung der Abfallgefäße und versendet einen neuen Gebührenbescheid.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Abfallgebühren.


Was tun, wenn meine Biotonne mal nicht ausreicht?

Gerade im Sommer und Herbst fällt oftmals mehr Abfall (Grasschnitt, Laub, Baum- und Strauchschnitt) an, als die Biotonne aufnehmen kann.

Hier gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Bei der Korbach-Information können Sie Biomüllsäcke mit einem Volumen von 70 l zu einem Preis von 3,00 €/Stück erwerben. In dem Preis sind die Abfuhr- und Verwertungskosten bereits enthalten. Die Säcke werden bei der gleichen Tour mitgenommen, in der auch die Biotonne geleert wird.

  • Wir holen zweimal jährlich (Frühjahr/Herbst) Baum- und Strauchschnitt bei Ihnen ab. Die Termine finden Sie hier.
  • Kostenlose Anlieferung Ihres Baum- und Strauchschnitts und Ihrer Gartenabfälle (Gras, Moos, Laub, Blumen etc.) bei der Bioannahmestelle.
  • Sie können bei der Abfallberatung im Rathaus eine größere bzw. zusätzliche Biotonne bestellen. Hierfür fällt eine zusätzliche Gebühr von derzeit 144,60 €/Jahr für 120 l Volumen und 271,20 €/Jahr für 240 l Volumen an.
  • Sie können die kompostierbaren Abfälle auch selbst beim Kompostwerk in Diemelsee-Flechtdorf (direkt neben der Abfalldeponie) anliefern. Öffnungszeiten und Gebühren erfahren Sie unter: www.abfallw-wa-fkb.de


Gibt es eine Befreiung von der Biomülltonne?

Grundsätzlich ist die Nutzung einer Biotonne verpflichtend. Soweit eine zulässige Eigenkompostierung stattfindet, können wir Sie von der Nutzung der Biotonne befreien.

Weitere Informationen zur Befreiung finden Sie hier.


Wie sieht der optimale Behälterstandplatz aus?

Im Sommer empfehlen wir, die Biomülltonne an einen schattigen Platz zu stellen.

Im Winter stellen Sie die Biomülltonne bitte möglichst an einem frostfreien Ort (z. B. Garage, Gartenhütte) unter. Die Bioabfälle sollten nicht gepresst werden.

Was hilft bei Madenbefall?

Vorbeugen gegen Madenbefall:

  • Wählen Sie einen schattigen Platz für die Biotonne.
  • Legen Sie den Boden der Biotonne mit Zeitung aus.
  • Schlagen Sie feuchte Bioabfälle schon in der Küche in Zeitungspapier ein, dadurch gären die Abfälle nicht so schnell.
  • Die Biotonne nicht offen stehen lassen! Fliegen haben sonst leichten Zugang zu den Bioabfällen und können ihre Eier problemlos dort ablegen.
  • Lassen Sie Ihre Biotonne bei jeder planmäßigen Abfuhr leeren und warten Sie nicht, bis die Biotonne komplett gefüllt ist.

Ihre Biotonne ist bereits stark von Maden und Fruchtfliegen befallen? In diesem Fall hilft die Zugabe von Gesteinsmehl oder gelöschtem Kalk. Beide Stoffe sind im Gartenfachhandel erhältlich.


Rechtsgrundlagen