Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen
23.12.2021

Karin Hentschel in den Vorruhestand verabschiedet

Ruhestand nach 10 Jahren Kindergartensozialarbeit

Die Sozialarbeiterin Karin Hentschel wurde nach über 10 Arbeitsjahren bei der Kreis- und Hansestadt Korbach in den Vorruhestand verabschiedet.

Karin Hentschel erlang 1977 ihre staatliche Anerkennung zur Erzieherin und war in den darauffolgenden Jahren in verschiedenen Kindergärten tätig. In den 80er Jahren studierte sie dann Soziologie an der Freien Universität Berlin. Nach fast 20 Jahren beruflicher Tätigkeit als Diplom-Soziologin wurde Frau Hentschel im Mai 2011 als Kindergartensozialarbeiterin bei der Hansestadt Korbach eingestellt.

Mit ihrer Arbeit bot Karin Hentschel vielen Eltern und deren Kindern eine wichtige Hilfestellung bei der Bewältigung des Alltags und bildete Netzwerke zwischen den Kindergärten, den Eltern und verschiedenen Präventionsstellen. Während ihrer langjährigen Tätigkeit begleitete sie viele Entwicklungsprozesse in den Familien. Durch ihre Menschlichkeit und Herzlichkeit war sie bei Vorgesetzten, Kollegen und den beteiligten Stellen gleichermaßen beliebt.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankten Bürgermeister Klaus Friedrich, die Leiterin des Sozial- und Kulturamtes Ute Jennemann sowie Personalratsvorsitzende Mirjam Gerstengarbe ihr für ihren engagierten Einsatz in den vergangenen Jahren und überreichten gemeinsam eine Urkunde und verschiedene Präsente als Zeichen der Anerkennung. Für den Vorruhestand wünschten sie alles erdenklich Gute und viel Gesundheit.