Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

04.09.2018

Wildschadensschätzer neu bestellt

Durch Beschluss des Magistrats der Kreis- und Hansestadt Korbach wurde Herr Friedrich-Wilhelm Frese, Korbach, für die Dauer von weiteren vier Jahren zum Wildschadensschätzer bestellt. Herr Frese bekleidet dieses Amt seit dem Jahr 2010. Die neue Amtszeit beginnt am 1. September 2018.

Somit stehen für das Gemarkungsgebiet der Kreis- und Hansestadt Korbach einschließlich seiner Ortsteile weiterhin zwei Wildschadensschätzer, Herr Friedrich-Wilhelm Frese und Herr Carsten Rube, beide aus Korbach, sowie für Wildschäden an Forstpflanzen ein Forstsachverständiger, Herr Forstoberamtsrat a. D. Walter Friese, Korbach, zur Verfügung.

Aufgabe eines Wildschadensschätzers ist die unparteiische Schätzung aller Schäden an Grundstücken, die zu einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk gehören oder einem gemeinschaftlichen Jagdbezirk angegliedert sind, die durch Wild entstehen. Eine Wildschadensschätzung erfolgt auf Verlangen des Geschädigten bzw. des Ersatzpflichtigen und wird im Beisein aller Beteiligten durchgeführt. Über das Ergebnis wird eine Niederschrift gefertigt, die dann bei der Schadensregulierung zugrunde gelegt wird.

Für anfallende Wildschäden müssen in der Regel die Jagdpächter des jeweiligen Jagdbezirkes aufkommen.