Direkt zu:
Panorama Stadtansicht
Social Media 
Sprache 

Zusatzinformationen

Vysoké Mýto (Tschechische Republik)

Die Stadt Vysoké Mýto (ehem.: Hohenmauth) ist eine der ältesten Städte des Pardubitzer Kreises und wurde im Jahr 1262 an einem wichtigen Handelsweg, dem Trstenitzer Weg, durch König Přemysl Ottokar II. gegründet. Drei Jahre später wurde die Stadt befestigt und im Jahr 1307 zur böhmischen Königsstadt ernannt.

Während des Dreißigjährigen Krieg erlebte die Stadt zunächst einen wirtschaftlichen Niedergang, aufgrund wiederholter Angriffe auf den dort gelegenen militärischen Stützpunkt. Vysoké Mýto durchlief zudem mehrere Pestepidemien und vernichtende Brände, wodurch die Einwohnerzahl stark zurückging. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ab dem 18. Jahrhundert nahm die Einwohnerzahl wieder zu. Heute zählt die Stadt 12.400 Einwohner.

Das mittelalterliche Stadtbild mit seinen zahlreichen prunkvollen Toren, Türmen und Schanzen konnte bis heute erhalten werden. Die ursprüngliche schachbrettartige Straßeneinteilung mit dem in der Mitte gelegenen Markt ist eines der bedeutendsten Zeugnisse der gotischen Architektur in Böhmen.

Heute ist Vysoké Mýto vor allem für seine Sehenswürdigkeiten, wie die im 13. Jahrhundert erbaute Lorenzkirche mit ihrem prunkvollen Hauptaltar, sowie durch die Busproduktion des Herstellers Iveco Czech Republic (ehemals Karosa) bekannt.